© Natura Helvetica 2017
Elymus helveticus: Ein Lokalendemit im Wallis 2010 entdeckte der Biologie Dr. Rudolf Schmid-Hollinger in einer Geröllhalde bei Rawil, Wallis, eine Quecke, die sich von allen bis anhin bekannten Queckenarten unterscheidet. 2011 erfolgte die Erstbeschreibung der neu entdeckten Art (R. Schmid- Hollinger, 2011: Elymus helveticus - eine neue Art aus den Schweizer Alpen; Bauhinia 23). Die Verbreitung von E. helveticus scheint auf das entsprechende Gebiet um das Bergsturzgebiet der Alp Serin beschränkt zu sein. Daher dürfte es sich um einen Lokalendemiten handeln. Als Endemiten werden Lebewesen bezeichnet, die nur in einem eng begrenzten Gebiet vorkommen. Weitere Informationen unter der Homepage des Entdeckers und Erstbeschreibers: www.bio-schmidhol.ch
Helvetica
Natura
Aktuell/Forschung
Home Flora & Fauna Landschaft / Ökologie Aktuell / Forschung Galerie Kontakt / Inserenten Magazin Links
Elymus helveticus - eine neue Art aus den Schweizer Alpen
Cicadetta sibillae: Eine neue Singzikadenart der Schweiz Sie zählen zu den bekanntesten, grössten und lautesten Insekten - und doch sorgen sie immer wieder für Überraschungen: Forscher der Universität Basel haben in Italien und der Südschweiz eine neue Singzikade entdeckt. Das Tier mit vier Zentimetern Flügelspannweite und seinem hohen Gesang wurde "Italienische Bergzikade" (Cicadetta sibillae) getauft. Sie ist eine von nur zehn Singzikadenarten in der Schweiz. Weitere Auskünfte: Thomas Hertach Universität Basel Fachbereich Biogeographie thomas.hertach@unibas.ch
Aktuell / Forschung